zurück

Bericht mit Fotos: 19.03.2017 Obb. Meisterschaft in Freestyle und Standardskill in Lenting

In bewährter Qualität und mit großer Routine organisierten die Lentinger Einradfahrer die Oberbayerische Meisterschaft 2017 im Freestyle und Standardskill. Aus nur einem geplanten Wettkampftag am 19. März wurde wegen der zahlreichen Anmeldungen kurzerhand eine Zweitagesveranstaltung.

Der Wettkampf begann am Samstag Vormittag mit dem Standardskill. Dabei gab es 17 weibliche und 7 männliche Starter. Die Expertsiege gingen jeweils an den SV Neukirchen. Bei den Damen gewann Tamina Backe mit 67,050 Punkten. Platz eins bei den Herren holte Lucian Mathes mit einem Wert von 73,500.

34 Einzelküren mit zahlreichen fantasievollen Vorträgen konnten die Zuschauer am Sonntag bei den Entscheidungen im Freestyle bestaunen.
Die Meistertitel holten Henriette Höhne vom TSV Gars am Inn bei den Juniorinnen, Lisa-Maria Hanny vom TSV Kastl bei den Damen sowie Philipp Schmid vom TSV Gilching-Argelsried bei den Herren.

In den Paarkürkonkurrenzen waren 32 Starts zu verzeichnen. Das Publikum erlebte wunderbar motivierte Anfänger ebenso wie arrivierte Profis auf höchstem Trickniveau und somit die ganze spannende Bandbreite des Paarkürfahrens im Einradsport. Oberbayerischer Juniorenmeister wurden Linda und Saskia Unz vom TSV Gilching-Argelsried. Ihre beiden großen Schwestern Sophie und Lea Unz holten sich den Meistertitel bei den Erwachsenen.

Unter den fünf Kleingruppen in der Altersklasse U15 ging der Sieg an den TV Laufen mit der Kür „Marionetten“. Ebenfalls fünf Gruppen traten bei den über 15 Jährigen an. Dort holte die Kür „Rocky“ der Fahrer des TSV Gilching-Argelsried den ersten Platz.

Das Highlight das Tages – der Wettkampf der sechs gemeldeten Großgruppen. Sie alle faszinierten Publikum und Jury und boten starke Emotionen, grundverschiedene, aber einfallsreiche Choreografien – also großes Einradkino. Die Zuschauer sahen z.B. den gefühlvollen Vortrag zum Lied „Music was my first love“ des TSV Gilching-Argelried (Platz eins, 16 Fahrer), das epische Drama um das Sinken der „Titanic“ des TSV Gars am Inn (Platz zwei, 20 Fahrer) oder den schwungvollen Auftritt des SV Neukirchen (Platz drei, 20 Fahrer) zu Georg Moustakis „Sirtaki“.

Für die professionelle und trotzdem entspannte Durchführung der Wettbewerbe und all die Annehmlichkeiten drum herum (Catering, Moderation …) geht der Dank aller Teilnehmer und Zuschauer an den TSV Lenting. Sie legten das Fundament für ein wunderbares Wettkampfwochenende, und die Fahrer bauten darauf mit ihrem Engagement und ihrem Einfallsreichtum ein schönes, buntes Haus aus unterhaltsamen Küren.

Text: Heike Höhne / Fotos: Konstantin Höhne


>> Alle Kür-Videos aus Lenting gibt es im Video-Archiv von Konstantin Höhne



Weitere Infos, die Ausschreibung und Ergebnisse: >> Auf der Seite des Einradverband Bayern



zurück

Werbepartner: